Guten morgen Eberswalde

This entry was posted by on Freitag, 2 September, 2011 at

Foto: Torsten Stapel

Wer an einem Samstagvormittag zufällig über den Eberswalder Marktplatz schlendert, wird verwundert stehen bleiben. Eingerahmt von einer bunt gemischten Menschentraube fliegen brennende Fackeln durch die Luft oder zarte Streichmusik schwebt über den Platz. Vor, oder bei schlechtem Wetter auch im Paul-Wunderlich-Haus erfreuen sich die Eberswalder immer zum Auftakt des Wochenendes eines ganz besonderen Kulturereignisses.

Kunst und Künstler

„Guten Morgen Eberswalde“ ist eine kostenlose Veranstaltungsreihe, die jeden Samstag ab 10:30 Uhr auf dem Eberswalder Marktplatz stattfindet. Sie startete zum ersten mal 14. Juli 2007 und wurde von Udo Muszynski (Konzerte + Veranstaltungen www.mescal.de/muszynski) konzipiert. Die in ihrer Art in Brandenburg einmalige Veranstaltung bietet Künstlern, 52-mal im Jahr, eine Plattform sich in schöner Atmosphäre, vor einem breiten Publikum zu präsentieren und ihre neuen Programme vorzustellen. Im Jahr 2011 sind es sogar 53 Samstage, an denen gelesen, gespielt, musiziert, gemalt, gelacht und applaudiert  wird.  Einmal im Monat heißt es: „Regionale Kulturakteure stellen sich vor“, ansonsten kommen die Künstler aus allen Himmelsrichtungen.

Zentrum mit Lebensqualität

Ein Merkmal der Reihe ist Kontinuität und hohe Qualität. Die Idee dahinter ist, die Eberswalder Innenstadt an Samstagen mehr zu beleben und ein attraktives kulturelles Angebot zu schaffen. Eberswalde mit seiner langgezogenen Stadtstruktur hatte immer Probleme ein Zentrum zu etablieren. Erst mit Fertigstellung des Marktplatzes und des Paul-Wunderlich- Hauses, im Juli 2007, konnte die Grundlage für einen zentralen Punkt des städtischen Lebens geschaffen werden. Mit “Guten Morgen“ gelingt es, verschiedenste Menschengruppen generationsübergreifend  zusammen zu bringen, Austausch zu ermöglichen, den Marktplatz zu beleben und zur Identifikation der Menschen mit ihrer Stadt beizutragen. Die Menschen lernen die Künstler ihrer Region kennen und können spielerisch neue, vielleicht noch unbekannte Genres entdecken.

Foto: Torsten Stapel

Bunte Inhalte

Das Veranstaltungsspektrum reicht von vielfältigster Musik über Jonglage und Theater bis zu Lesungen und Comedy. Auch Dinge, die sonst in kein Konzept passen, gelangen hier auf die Bretter, die die Welt bedeuten. Im Schnitt strömen ca. 100 Besucher jeden Samstag  auf den Marktplatz. Theatervorstellungen sprengen sogar die 200er Marke.  Laut einer Studie der Stadt zum Thema Kultur ist “Guten Morgen“ die von alle Bevölkerungsgruppen am positivsten bewertete Veranstaltung.

JONGLAGE

Foto: Torsten Stapel

Finanzierung

Finanziert wird die Reihe aus öffentlichen Mitteln des Landkreises Barnim und der Stadt Eberswalde und privaten Mitteln von inzwischen 20 Händlern und Unternehmen. Längst gehören nicht mehr nur marktanreihnende Händler zum Kreis der Förderer, die Begeisterung für “Guten Morgen“ hat sich rasch ausgebreitet. Die Möglichkeit hier einen Anteil an der Förderung von Lebensqualität und Selbstbewusstsein in der Waldstadt haben, überzeugt viele.  Neben der Kulturförderung und dem vermehrten Umsatz an Samstagen, ist ein weiterer Vorteil der Händler, dass ihre Logos auf den “Guten Morgen“ Flyern, der Internetseite und in einem wöchentlichen TV-Spots über die Reihe gezeigt werden. Das Budget ist jedoch nicht fest und wird immer wieder neu gebildet. Udo Muszynski blickt positiv in die Zukunft und schmiedet bereits neue Ideen für kreative Formate.

Unterstützer

Unterstützer - Foto: Steffen Groß

Für viele Eberswalder und inzwischen auch weit über die Stadtgrenzen hinaus ist  „Guten Morgen Eberswalde“ inzwischen ein fester Bestandteil, ja fast schon eine Tradition in der Wochenendplanung.

Übertragung in andere Regionen

Um auch in anderen Regionen eine solche Veranstaltungsreihe zu etablieren bedarf es laut Udo Muszynski  vor allem eine Identifikation mit und den Glauben an die eigene Stadt. Weiterhin muss es Händler und kulturelle Akteure geben die sich von dem Konzept überzeugen lassen. Nicht zuletzt sind engagierte Menschen notwendig, die die Organisation, Öffentlichkeitsarbeit und Mitteleinwerbung übernehmen.  Die Veranstaltung sollte Kontinuität und hohe Qualität aufweisen, sowie kostenlos und für alle offen sein. Zuletzt ist ein geschärftes, wiedererkennbares Profil und Schaffung einer regionalen Identität nötig.

Weitere Infos / Links

Udo Muszynski
Konzerte + Veranstaltungen
Eisenbahnstraße 5
16225 Eberswalde

Guten Morgen Eberswalde: www.mescal.de/morgen/programm.html

Guten Morgen auf facebook:  www.facebook.com/gutenmorgeneberswalde

Udo Muszynski, Mescal : www.mescal.de/index.html

Fernsehclip: www.odftv.de/archiv/Guten_Morgen_Eberswalde_-5238.html

Artikel in der MOZ: http://www.moz.de/artikel-ansicht/dg/0/1/327883/

Wissenslandkarte

Wissenslandkarte: Guten Morgen Eberswalde

Zukunftsfähigkeit
Wirtschaftliche Dimension der Nachhaltigkeitwww.dyerware.comwww.dyerware.comwww.dyerware.comwww.dyerware.comwww.dyerware.com
Die Reihe trägt sich zwar selbst, das Budget ist aber nie sicher und auch nicht hoch genug um jemanden fest einzustellen was fürs Projekt gut wäre.
Ökologische Dimension der Nachhaltigkeit.www.dyerware.comwww.dyerware.comwww.dyerware.comwww.dyerware.comwww.dyerware.com
Der Marktplatz ist gut mit ÖPNV zu erreichen, trotzdem kann nicht ausgeschlossen werden das einige mit dem Auto zur Veranstaltung fahren, andererseits regt die Veranstaltung zum draußen sein an.
Soziale Dimension der Nachhaltigkeitwww.dyerware.comwww.dyerware.comwww.dyerware.comwww.dyerware.comwww.dyerware.com
Die Veranstaltung ist für jeden offen und für alle Generationen geeignet. Es wird sehr gut angenommen und bringt viele Menschen zusammen. Auch trägt es zur Identität mit der Stadt bei und fördert Toleranz
Ressourcenschonendwww.dyerware.comwww.dyerware.comwww.dyerware.comwww.dyerware.comwww.dyerware.com
Es wird oft Energie (vor allem Strom) verbraucht, sowie Papier für die Flyer, jedoch im Vergleich zu einer normalen Kulturveranstaltung eher weniger.
Resilienzwww.dyerware.comwww.dyerware.comwww.dyerware.comwww.dyerware.comwww.dyerware.com
Regionale Künstler werden gestärkt, das Zusammengehörigkeitsgefühl und Nachbarschaftsgefüge gefördert, Veranstalter aus der Region und Fördermittel aus verschieden Quellen tragen zur Unabhängigkeit bei.
Transparenzwww.dyerware.comwww.dyerware.comwww.dyerware.comwww.dyerware.comwww.dyerware.com
Die Internetseite bietet einiges Informationsmaterial. Um genauere Informationen zu erhalten muss man sich jedoch an den Veranstalter wenden, der seine Erfahrungen aber gerne weiter gibt

Creative Commons-Lizenz
Dieser Inhalt, sofern nicht ausdrücklich anders festgestellt, ist lizenziert unter einer Creative Commons Attribution-ShareAlike 3.0 Unported Lizenz.

Trackbacks/Pingbacks

  1. Präsentation Seminar Regionale Innovationen 2011 | Regioneers

Leave a Reply